Lage und Infrastruktur

Die große Freiheit
entdecken.

Direkt vor der Haustüre befinden sich der bunt-lebendige Hannovermarkt, die Kleinkunstbühne Vindobona, der Donaukanal mit seiner boomenden Lokalszene sowie der Augarten als älteste barocke Gartenanlage Wiens, die zu abwechslungsreichen Sport-, Kultur- und Freizeitaktivitäten einlädt. Das ist echte Lebensqualität, die hier ebenso nahe liegt wie die historische Innenstadt. 

Feinschmecker werden begeistert sein: Denn der Hannovermarkt mit seinem vielfältigen Angebot an Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch und Brot liegt nur wenige Gehminuten entfernt. Hier gibt es österreichische Köstlichkeiten und orientalische Spezialitäten zu attraktiven Preisen und in bester Qualität. Am benachbarten Wallensteinplatz wartet das Cafe Vindobona, das auf der im selben Haus beheimateten Bühne mit „Dinner & Cabaret“ kulturelle und leibliche Genüsse offeriert. Und nur circa 200 Meter weiter wird innovative Erlebnisgastronomie auf höchstem Niveau zelebriert: Küchenchef Markus Mraz vom 3 Hauben-Lokal Mraz & Sohn verwöhnt seine Gäste mit der wohl originellsten High-End-Küche in Wien.

Hotspot Donaukanal

Der 17 Kilometer lange Donaukanal-Radweg führt ab dem Nussdorfer Wehr über die Brigittenauer Lände entlang bis zum Wiener Hafen. Hier treffen moderne Architektur und denkmalgeschützte Bauten, Freizeit und Wirtschaftsleben sowie eine extrem pulsierende Kultur- und Lokalszene direkt am Wasser aufeinander. Entlang des linken und rechten Donaukanalufers sorgen bekannte Musik- und Szenelokale wie Grelle Forelle, Flex, Summer Stage, Schützenhaus, Strandbar Herrmann, Tel Aviv Beach, Adria Wien, Central Garden, Badeschiff oder das Motto am Fluss für relaxte Nachmittage und beschwingte Nächte.  

Treffpunkt Augarten

Der in wenigen Gehminuten erreichbare Augarten ist ein über 52 Hektar großer, öffentlicher Park im französischen Stil, der von schattigen Alleen aus Kastanien, Linden, Eschen und Ahornbäumen umsäumt ist. Mit fünf Kinderspielplätzen, einem Kinderfreibad sowie eigenen Bereichen für Fußball, Beachvolleyball und Basketball bietet der beliebte Freizeitpark unzählige Spiel- und Sportmöglichkeiten für Klein und Groß. Neben jenen, die einfach auf der Wiese liegen, picknicken, entspannen und mit der Seele baumeln, trifft man hier auch viele Jogger, Walker, Radfahrer, Boule-Spieler und junge Familien mit Kindern. Für das leibliche Wohl ist im Augarten übrigens auch gesorgt – es gibt einige tolle Gastronomie-Betriebe wie z.B. die Bunkerei.

Verkehrsgünstige Anbindung

Die U-Bahnlinie U4 (Friedensbrücke) und die Straßenbahnlinien 5, 31, 33 sind nur wenige Schritte entfernt, die Autobuslinien 5A, 5B, N31 ebenfalls in wenigen Gehminuten erreichbar. Der Franz-Josef-Bahnhof liegt in kurzer Distanz vom Objekt und bietet Zugverbindungen in die Regionen nordwestlich von Wien. Wer mit dem Auto unterwegs ist, gelangt über die Donaulände und die Auffahrt Floridsdorfer Brücke rasch auf die Donauufer Autobahn (A22) sowohl in Richtung Flughafen, als auch auf die A23, die A2 und die A1. Am Schwedenplatz befindet sich zudem die Anlegestelle des Katamarans “Twin City Liner”, der Wien mehrmals täglich mit der slowakischen Hauptstadt Bratislava verbindet. 

Experience Brigittenau

Neues Leben zwischen Donau und Donaukanal. 

Historische Stil-Altbauten, moderne Architektur mit glitzernden Bürotürmen, gemütliche Gartenanlagen zum Flanieren, lebendige Straßenmärkte, pulsierende Kultur- und Gastronomieszene und eine bunte Vielfalt an Freizeitmöglichkeiten – dieser urbane Mix trifft in der citynahen Brigittenau unmittelbar am Wasser aufeinander.

Reif für die Insel

Kein Wunder, denn der 20. Wiener Gemeindebezirk ist eine exakt 5,67 Quadratkilometer große Insel zwischen Donau und Donaukanal – begrenzt im Nordosten von Floridsdorf, im Nordwesten von Döbling und Alsergrund sowie im Südosten von der Leopoldstadt. Rund 21 % des Bezirksgebietes sind Gewässer, davon führen sechs Brücken von der Brigittenau über die Donau, 19 über den Donaukanal. Selbst das Bezirkswappen erinnert seit nunmehr 115 Jahren an diese Insellage: Auf der oberen Hälfte ist ein silberner Anker auf blauem Hintergrund erkennbar, der die Schifffahrt auf den beiden Flüssen symbolisiert.

Ab durch die grüne Mitte

Und weil Wien jedes Jahr um rund 15.000 Menschen wächst, findet am Nordwestbahnhof im 20. Bezirk eines der momentan spannendsten Stadtentwicklungsprojekte Europas statt. Bis 2025 soll auf dem riesigen Areal ein neuer und attraktiver Stadtteil entstehen, der alle Qualitäten des innerstädtischen Wohnens und Arbeitens mit höchstem Freizeit- und Erholungswert vereinen wird. Herzstück ist eine „Grüne Mitte“, die sich als multifunktionaler Grün- und Freiraum quer über das neue Stadtviertel zieht. Somit werden auch die beiden bislang durch Bahnanlagen getrennten Bezirkshälften der Brigittenau zukünftig wieder verbunden.